Unterschiede im beruflichen Alltag

 “U = Sie”und “je = du”

 Niederländer duzen sich auch im Geschäftsleben sehr schnell. Deutsche verwenden die Anrede “Sie” als Form des Respektes. Das “du” gilt in Deutschland vor allem als Zeichen einer bestehenden Freundschaft. 
Das niederländische „je = du“ darf jedoch im Geschäftsleben nicht unbedingt als Zeichen der Freundschaft verstanden werden.
 

Titel und Äußeres

Titel und Abschlüsse sind in den Niederlanden nicht so wichtig. In Deutschland wird im Vergleich mit den Niederlanden im Geschäftsleben sehr auf das äußere Erscheinungsbild geachtet.   
 

Fähigkeiten des Mitarbeiters

In Deutschland beurteilt man den Mitarbeiter zuerst nach seiner Fachkompetenz. Danach spielen die Unternehmen, für die er bereits gearbeitet hat, eine entscheidende Rolle und zum Schluss kommt die Persönlichkeit des Mitarbeiters. In den Niederlanden ist es genau umgekehrt. Zeugnisse sind hier nicht so wichtig.
 

Hierarchie

In den Niederlanden kennt man kaum Hierarchiestufen. Mitarbeiter und Chefs/Vorgesetzte stehen in vielen Dingen auf der gleichen Stufe. Auch die Meinung eines Auszubildenden ist wichtig. Über Geschäftsvorfälle etc. wird gemeinsam nachgedacht. Der niederländische Chef gibt eine Empfehlung und ordnet nicht an. Die Mitarbeiter dürfen mehr selbst entscheiden. In Deutschland trifft der Vorgesetzte die Entscheidungen.
 
Bei der ersten Besprechung nimmt in Deutschland oftmals der Chef teil. Dann übernimmt der Mitarbeiter das Projekt. Wichtige Entscheidungen müssen aber immer mit dem Vorgesetzten abgestimmt werden.
 
 

Besprechungen

In Deutschland legt man meistens ein Gesprächsziel für sich vorab fest, dass man versucht, zu erreichen. In den Niederlanden ist man flexibler und geht der anderen Partei ohne Probleme ein Stück entgegen. Späße und Witze gehören zu einer holländischen Besprechung. In Deutschland werden gerade zu Anfang Witze vermieden, um nicht als unprofessionell zu erscheinen.  
 

 Privatsphäre

In den Niederlanden sind Fragen aus dem Privatleben auch im Geschäftsleben ganz normal. Man will sich am Anfang erst kennenlernen. In Deutschland wird streng zwischen Privat und Beruf unterschieden.
 

Offenheit

Niederländer sind offen und direkt. Sie sagen, was sie denken. Aber sie würden ihren Geschäftspartner nicht in Verlegenheit bringen. Deutsche sind im Geschäftsalltag zurückhaltend und nicht so sozial, mehr erfolgsorientiert. Bei Problemen sind Niederländer pragmatisch: Was ist das Problem? Wir finden schon eine Lösung. In Deutschland wird das Problem nicht als Herausforderung gesehen, sondern mehr als Zeichen von Unfähigkeit. Es läuft nicht 100%ig.